2. Vergrösserungssuffixe – Augmentativa  aumentativos

 

„Die augmentativen  Suffixe stellen im Bereich der Ableitung einen der wichtigsten Unterschiede zwischen den beiden Sprachen dar. Das Spanische besitzt ein begrenztes Inventar von sehr produktiven Suffixen dieser Art, während sie im Deutschen schlichtweg fehlen. Als Ersatz dafür verfügt das Deutsche über einige Präfixoide, die zum Ausdruck der Vergrößerung und vor allem der abgeleiteten ponderativen Redebedeutungen dienen, wie etwa  erz-, super-, riesen-, spitzen-   u.a. in  un equipazo - eine Supermannschaft, un negociazo – ein Riesengeschäft, un cochazo - ein Spitzenwagen, tontazo - erzdumm, grandote – riesengroß sowie über weitere Wortbildungeverfahren und lexikalische Mittel, um die jeweilige quantifizierende bzw. qualifizierende Nuance wiederzugeben, wie z.B. manaza - große Hand, Pranke; narigón - groß-, dichnasig; buenazo - guter Kerl, seelengut, kreuzbrav; brutote -ziemlich grob; francote - sehr offenherzig, freimütig; curiosazo - äußerst, sehr neugierig; mujerona - starkes Weib; frentón - breitstirnig; barrigón - dickbäuchig  usw.“ [Cartagena /Gauger 1989, Bd. 2, S. 319-320]

 

Das Inventar der Augmentativa und ihre Kombinationsmöglichkeiten mit einem Grundmorphem sind radikal beschränkter als bei der Diminutiva. Eigentlich handelt es sich nur um die Suffixe -azo, -aza; -ón, -ona; -ote, -ota. Alle drei können zu Substantiven, -azo, aza  und -ote, -ota außerdem in seltenen Fällen zu Adverbien und -ón, -ona kann auch zu Verbalbasen treten.

 

Die augmentativen Suffixe

 

 -ón,

 -ona

 groß / stark /

 ewiger / alter /

 äußerst

barriga - barrigón;

grande - grandón;

cabeza - cabezón;

mujer - mujerona [kräftige Frau];

chula - chulona;

hombre - hombrón [kräftiger Mann];

soltero - solterón  [alter Junggeselle]

 -azo,

 -aza

 -azos,

 -azas

 riesig / 

 bedrohend /

 imponierend

animal - animalazo;

bigote - bigotazo;

cara - caraza;

barriga  - barrigaza;

bueno - buenazo;

mucho - muchazo;

broma - bromazo [übler Scherz];

campana - campanaza;

hombre - hombrazo;

mujer - mujeraza  [Riesenweib];

casa - casaza;

coche - cochazo;

mano  - manaza;

lejos   - lejazos [sehr weit weg];

mucho - muchazo [sehr sehr viel]

 -acho,

 -acha

 -achos,

 -achas

 häßlich /

 lächerlich /

 grotesk /

 zweifelhaft

amigo - amigacho;

hombre  - hombracho [häßlicher Kerl];

pueblo - pueblacho;

vulgo - vulgacho;

 -ote  

 -ota

 -otes

 -otas

 wohlwollend /

 tolerant /

 verständnisvoll

hombre - hombrote [ungeschlachter Kerl];

arriba - arribota;

barriga - barrigota;

amigo  - amigote  [Kumpan];

palabra - palabrota  [derbes Wort];

bruto - brutote;

cabeza - cabezota  [Dickkopf];

muchacho - muchachote;

grande  - grandote [riesengroß]; 

guapo - guapote /

majo - majote [ziemlich gut aussehender Kerl]

 -azo 

 -azos

  

[für männlich

und weiblich

unveränderlich!]

 Ausdruck der

 Wirkung

cañón - cañonazo [Kanonenschuß]

puño  - puñetazo [Faustschlag]

cabeza  - cabezazo  [Kopfstoß]

campana  -  campanazo [Glockenschlag]

freno  -  frenazo [Vollbremsung]

 

Augmentativa auf -o / -n  bilden die weibliche Form auf -a. Plural  = -s / -es.

 

Beachte:         

 

§       Augmentativa + Augmentativa

                                                          

 

Bsp.:

hombre

 hombrón

hombracho

hombrachón

 

§       Das Vergrößerungsssuffix -ón /-ona  kann auch abwertend gebraucht werden.

                                  

 

Bsp.:

llorona

Heulsuse

mujerona

Mannweib

 

§       Von dem Vergrößerungssuffix -azo / -aza ist das Suffix -azo zu unterscheiden, das einen plötzlich eintretenden, unerwarteten Vorgang bezeichnet.

                                              

 

Bsp.:

frenazo

Vollbremsung

 

§       Bei vielen Augmentativa ist im Bewußtsein der Sprecher das Moment der Vergrößerung verloren gegangen, so daß sich eine eigenständige Bedeutung entwickelt hat.

                                                          

 

Bsp.:

el cajón

el sillón

el montón

el balón

el cañón

el ratón

 

§       Öfters ergibt sich durch die Anhängung der Endung überhaupt ein grundlegender Bedeutungswechsel.

                                                          

 

Bsp.:

la rata

die Ratte

 

 

el ratón

die Maus

 

 

la bala

die Kugel

 

 

el balón

der Ball, Ballon

 

 

el monte

der Berg

 

 

el montón

der Haufen

 

§       Bei ratón bezeichnet ein Augmentativ-Suffix den kleineren Gegenstand.

                                                            

§       Die Augmentativa drücken nicht nur Vergrößerung aus, sondern erhalten darüber hinaus zusätzliche Nuancen und Nebenbedeutungen.

 

 

Bsp.:           

un perrazo

großer / schöner / gefährlicher  Hund

 

 

un cochazo    

großes, tolles Auto

 

 

una mujerona

große, unförmige Frau

 

Die Suffixe  -ada, -azo, -ón

 

„Das Dt. besitzt keine Suffixe zum Ausdruck einer (meist mittels eines Instruments) heftig ausgeführten Handlung, so daß den zahlreichen spanischen  -ada, -azo, -ón.

Bildungen mit dieser Bedeutung im Deutschen meist Zusammensetzungen oder freie Syntagmata entsprechen, vgl. z.B. patada / Fußtritt, puñalada / Dolchstoß, lanzada / Lanzenstich, martillazo /

Hammerschlag, puñetazo / Fausthieb, portazo / heftiges Zuschlagen der Tür, zapatazo / Schlag mit einem Schuh, bofetón / derbe Ohrfeige, manotón / Schlag mit der Hand, empujón / heftiger Schlag, Stoß, apretón / heftiger Druck usw.

Auch das produktive adjektiv- und substantivbildende Suffix -ón zur Bezeichnung der Intensität bzw. Iterativität bei der Durchführung einer Handlung bzw. der Person selbst, die diese Handlung ausführt, stellt ein Ableitungsmuster dar, das im Deutschen kaum ausgebaut ist.

Beispiele hierzu sind: llorón / Flenner, Heulpeter; dormilón / Langschläfer; gruñón /Brummbär, Muffel; rezongón / Murrkopf, Brummbär; comilón, glotón, tragón / Vielfraß, Fresser; cagón / (vulgär zu  cagar ‘scheißen’/ ‘einer, der sehr oft oder überreichlichen  Stuhlgang hat’; meón  (vulgär zu  mear  ‘pinkeln’)/ ‘einer, der sehr viel oder sehr oft Wasser läßt’, Bettnäßer  usw.“ [Cartagena /Gauger Bd. 2, S. 313-314]

    

 Das spanische Suffix -azo

 

 

„Mit Anhängen von -azo bezeichnet man den Schlag, Hieb oder Stoß, der mit dem Gegenstand versetzt wird, den das Stammwort bezeichnet. Diese Ableitungsweise wird oft spontan eingesetzt, auch wenn es sich nicht um wirkliche Schläge, Hiebe oder Stöße handelt, sowie bei Wörtern, die keinen konkreten Gegenstand bezeichnen.“ [Vera-Morales, 783]

 

Bsp.:

cadena

cadenazo

Schlag mit der Kette

 

sable

sablazo

Degenhieb

 

dar un sablazo

anpumpen  [Geld]

 

 

leña

leñazo

Prügel

 

pegar un telefonazo

anrufen

 

 

darse un duchazo

kurz duschen

 

 

Ein Suffix, das dt. keine Entsprechung hat, ist das eigentümliche sp. Suffix -azo in der Bedeutug: ‘Schlag, Stoß, Hieb, Stich (usw.) mit ...’ Das Schlagsuffix -azo bildet durchweg maskuline Wörter, im Unterschied zum variierenden -azo­ Suffix.

 

Bsp.:

escoba

escobazo

Schlag mit einem Besen

 

hacha

hachazo

Schlag mit der Axt

 

cuchillo

cuchillazo

Messerstich

 

rodilla

rodillazo

Stoß mit dem Knie

 

puerta

portazo

Zuschlagen der Tür

 

látigo

latigazo

Peitschenhieb

 

alfiler

alfilerazo

Nadelstich

 

puño

puñetazo

Faustschlag

 

pistola

pistoletazo

Pistolenschuß

 

pluma

plumazo

Federstrich

 

tijera

tijeretazo

Schnitt mit der Schere

 

Der Schlagsuffix -azo wird auch zu Spontanbildungen verwendet:  El tejerazo z. B. bezieht sich auf den Putschversuch vom 23.2.1981 durch den Offizier Tejero; el Fijimorazo ist der Staatsstreich des A. Fujimori in Peru im April 1992.

 

Von diesem  Schlagsuffix -azo ist das andere homophone -azo- Suffix zu trennen, das der (positiv oder negativ gemeinten) augmentativen Variation dient: ¡Qué tipazo! = Was für ein Kerl! / Was für eine Figur!  El martillazo kann danach meinen: ‘der große Hammer’ oder  ‘der Hammerschlag’.

 

Das Suffix -azo kann unterschiedliche Bedeutungen und Nuancen zum Ausdruck bringen: 

 

§       Vergrößernder Wert : Eine Bedeutung, die in Lateinamerika sehr häufig ist und bei Adjektiven als Variante des Superlativs auf ­ -ísimo  gebraucht wird.

 

 

Bsp.:           

tomos

tomazos

dicke Bände

 

 

feo

feazo [Lateinamerika]

 

 

 

 

feísimo            [Spanien]

furchtbar häßlich

                       

§       Anerkennende Bedeutung

 

 

Bsp.:           

Juan Carlos es un tipazo

Juan Carlos ist ein toller Kerl           

 

 

 

 

 

 

 

 

 

§       Begriff, der einen Schlag oder Stoß bezeichnet

 

 

Bsp.:           

derecha

un derechazo

eine Rechte [Boxensport]      

 

 

hacha

un hachazo

ein Beilhieb

 

§       Schuß einer Feuerwaffe

 

 

Bsp.:           

bala

balazo

Schußverletzung

 

 

fusil

fusilazo

Gewehrschuß

 

 

pistola

pistoletazo

Pistolenschuß

 

§       Spektakulärer politischer Auftritt  -    -azo  bei kleingeschriebenen Eigennamen

 

 

Bsp.:           

Girón

el gironazo

großer politischer Aufftritt von Girón

 

 

Pinochet

pinochetazo

Putsch vom General Pinochet in Chile

 

 

Tejero

tejerazo

Putschversuch vom Oberstleutnant Tejero

 

§       Häufige Wiederholung einer Handlung           = a +  -azo + limpio

 

 

Eine sehr gebräucliche Konstruktion, die zum Ausdruck bringt, daß eine Handlung häufig wiederholt wird ist  a + -azo + limpio. Die einzelnen Elemente stehen immer im Singular (a martillazo limpio  und nicht *a martillazos limpios). Das verleiht dem Audruck eine Nuance von Ausschließlichkeit und bedeutet ‘nur mit’, ‘mit lauter’ oder ‘nur mit Hilfe von’

 

 

 

 

Bsp.:           

a trompetazo limpio

mit (lauter) Tropetenstößen

 

„El sufijo -azo ofrece muchas y muy complejas peculiaridades; a veces no significa ‘golpe dado con ...’, sino‘golpe dado sobre ...’ (espaldarazo ‘golpe dado sobre el espaldar’); a veces significa ‘explosión’, ‘ruido fuerte o súbito’ y conceptos próximos (escopetazo, zambombazo, fogonazo, pistoletazo, etc.); unido a una raíz verbal indica la acción violenta o brusca del verbo (patinazo, frenazo, arañazo).“  [Alonso, D., 1972, 605]

 

„ ... puntillazo, bengalazo, flechazo, palazo, saetazo, chinelazo, porrazo, estacazo, portazo, pelotazo, macanazo son el golpe dado con la puntilla, bengala, flecha, pala, saeta, chinela, porra, estaca, puerta, pelota, macana.  La violencia inherente al golpe tiene ya un principio de sentido aumentativo („Pálido de ira, dio un portazo y se fue“). De aquí, de voces como portazo, cerrojazo („El Gobierno conservador ha dado el cerrojazo a las Cortes“),  flechazo („Esa chica te ha dado un flechazo“), estacazo, en las que el sentido primero tiende a ser ‘golpe fuerte, o fuerte e inesperado, dado con  puerta, cerrojo, ectc.’, se ha originado la creación de una serie de ponderativos en -azo, que llevan en sí una a manera de exacerbación del sentido de ‘golpe’. Como en algunos miembros de esa serie (jaquimazo, cachazo, cerrojazo, flechazo) se ha pasado de un golpe físico a uno espiritual, y en otros (latazo, macanazo, porrazo) se ha llegado a perder la idea del instrumento contundente, la serie crece, pues se agregan ahora sustantivos sin idea original de golpe: junto plancha, planchazo; broma y bromazo ‘broma pesada’; coña ‘broma’ y  coñazo ‘bromazo, broma pesada’. En este serie a veces las diferencias semánticas son mínimas: bromazo, coñazo, latazo pueden frecuentemente intercambiarse. Obsérvese que la base de gran número de estas voces es una palabra femenina. Al llegar a este punto, lo que ha ocurrido, sencillamente, es que por caminos intrincados la lengua ha llegado a producir una relación aumentativo-peyorativa -a, -azo (broma, bromazo) que contradice la normal derivación aumentativa -a, -aza (cara, caraza). Cuando, por razones históricas y evolución semántica, en una palabra que designó primero ‘golpe con un objeto contundente’ (como latazo, macanazo) se ha perdido todo recuerdo del objeto (lata, macana), el hablante ve en estos derivados en -azo la misma relación aumentativo-peyorativa con respecto a sus simples (lata, macana), que es ya usual en broma-bromazo, plancha-planchazo, torta-tortazo, etc.“ [ebd. 604-605]

 

 

 Das Suffix -ada

 

 

Das Suffix -ada ist weithin mit -azo synonym. Oft finden sich beide an ein und dasselbe Wort angefügt:  lanzada, navajada, puñalada, rodillada, escobada, tijeretada. Die hierher gehörenden Wörter auf -ada sind weiblich. Sie meinen, im Unterschied zu denen auf  -azo, eher einen weniger heftigen Schlag. Die Bildungen auf -azo und -ada sind auf Substantive gerichtet.

 

Bsp.:

patada

bofetada

 

Das Suffix -ada meint oft einen Vorgang und / oder dessen Resultat, der charakteristisch ist für das, was das Grundwort bezeichnet:  fanfarronada, bobada, burrada, paletada (el fanfarrón, el bobo, el burro, el paleto). Die Übersetzungen sind nur ungefähr: ‘Angeberei’, ‘Verrücktheit’, ‘Eselei’ (auch ‘Übertriebenheit’), ‘Handlungsweise eines Provinzlers’ (el paleto = ‘Tölpel’).

 

Bsp.:

tonto 

tontada

 

Quijote

quijotada

 

payaso 

payasada

 

fantasma 

fantasmada

 

español

españolada

 

chiquillo

chiquillada

 

„Para denominar el golpe dado con un instrumento, el español y el portugués se valen de los sufijos -ada y -azo. En general, el español se inclina más a -azo.“ [Alonso, D., 1972, 599]

„Conviene que observemos la evolución semántica que tienen muchos  de estos  derivados   en -azo, -ada. Algunos van por caminos muy especiales. Así, latigazo, trallazo ‘trago de aguardiente’, ramalazo ‘racha de viento’, ‘adversidad que sobrecoge y sorprede a uno’, cordonazo de San Francisco ‘temporal a principios de octubre’,  trancazo ‘gripe’, zurriagazo ‘desgracia o mal suceso repentino’.

Pero hay  todo un  grupo  de  derivados  (de palabras que  todas significan objetos contundentes) en -azo, -ada, con los que se designa lo que produce, o bien ‘pena, depresión espiritual’, etc., o bien ‘burla, mofa’, en fin, ‘aburrimiento, por longitud, o por necedad’, etc. A veces estas distintas acepciones existen en una sola palabra:

 

español de España

porrada

‘pesadez, necedad, bobería’

 

mazada  y mazazo

‘perjuicio grave’ (dar mazada o  mazazo)

 

cañazo

‘lo que deja entristecido’ (dar cañazo)

 

 

en Cuba darse cañazo ‘engañarse, chasquearse’

 

jaquimazo

‘pesar o chasco grave’

español de América

cachada  o cachazo

‘abuso, burla, estafa’

 

macanazo

‘disparate’, ‘lata, fastidio’

 

Es curioso que, lo mismo en portugués que en español, una serie de golpes dados con diversos objetos contundentes (maça, cacete, porra, macana) lleguen todos a significar ‘cosa aburrida o fastidiosa’ (maçada, cacetada,  porrada, macanazo).“ [ebd. 601]

 

Das Suffix  -ón

 

 

Dagegen richten sich die Bildungen auf -ón auf  Verben: el empujón, el apagón, el reventón, el alegrón, el apretón, el parón, el bajón.  Diese Bildungen sind nicht leicht zu übersetzen: ‘Stoß’,  ‘plötzliches Erlöschen’, ‘Aufplatzen’, ‘plötzliche große Freude’, ‘heftiger Druck’, ‘plötzliches Anhalten’, ‘schlagartiger Niedergang’.  Wenn man jemanden  „sitzen läßt“ (im Stich läßt), reden die Spanier von von einem  plantón oder auch, augmentativ, von einem plantonazo (¡Vaya plantonazo que me has dado!). Die Bedeutung ‘Schlag’ ist also oft, wie auch bei -azo  und -ada, nur metaphorisch.

 

-ón, -ona drückt das große und übergroße Format aus

 

 

Bsp.:

un macetón    

ein großer Blumentopf

 

 

un espaldón

ein großer Rücken

 

 

un ollón

ein großer Kochtopf

 

-ón, -ona drückt oft auch Abwertung gegenüber dem Großen aus, das man als ärgerlich, lächerlich oder übertrieben empfindet; bei Adjektiven hat die Abwertungsnuance die Vorstellung der Größe ganz verdrängt.“ [Vera-Morales, 782]

 

Bsp.:

bonachón

gutmütig

 

gordinflón

fett

 

goterón

dicker Tropfen

 

melodía dulzonas

honigsüße Melodien

 

pobretón

armer Mensch

 

santurrón

scheinheilig

 

tristón

etwas traurig

 

un corbatón

eine große Krawatte

 

un criticón

ein Nörgler

 

una aprovechona

eine schlau berechnende weibliche Person

 

vozarrón

tiefe Stimme

 

Angehängt an einen Verbstamm der ersten Konjugation wird mit –ón die Heftigkeit bzw.  Plötzlichkeit des Geschehens unterstrichen.

 

Bsp.:

un tirón

ein kräftiges Ziehen

 

un remojón

ein plötzliches Tauchen ins Wasser

 

la intentona

der gescheiterte Versuch

 

Beachte:           

 

cincuenta

cincuentón

Fünfziger

sesenta

sesentón

Sechzigjähriger

setenta

setentón

Siebzigjähriger

ochenta

octogenario

Achtzigjähriger

noventa

nonagenario

Neunzigjähriger

 

Lexikalisierungen: Der Sinn des Stammwortes ist mehr oder weniger verschwunden bzw. die Vorstellung des Übermäßigen ausgeblendet, ja sogar in ihr Gegenteil umgeschlagen.

 

Bsp.:

callejón

Sachgasse

 

caparazón

Panzer (eines Tieres)

 

comadrona

Hebamme

 

corazón

Herz

 

ratón

Maus

 

salón

Wohnzimmer